Edita

Produzent

Edita Malovčić – in Wien geboren und aufgewachsen – ist eine Künstlerin, die sich selbst
nur einer einzigen Maxime unterwirft: kompromisslose Haltung in allen Bereichen ihrer
Kreativität, keine Zugeständnisse, keine Halbherzigkeit.

Als Schauspielerin ist daher ihr Rollenfach mittlerweile das der – sagen wir mal –
„unerbittlichen, rätselhaften Frau“, deren Geheimnisse sich für Normalsterbliche nie entgültig
klären lassen werden.

Als Sängerin hat sie sich – schon lange vor ihrer Schauspielerkarriere – mit elektronischen
Indie- Pop – Songs in englischer Sprache als Madita einen Namen gemacht. Ihre Musik wurde sogar
für diverse amerikanische Erfolgsserien als Soundtrack benutzt wie zum Beispiel bei „Bones“,
„Damages“ und „Smallville“.

Nach mehrjähriger Fokussierung auf die Schauspieltätigkeit sieht sie es an der Zeit, nun
wieder ein neues musikalisches Kapitel aufzuschlagen – bei den hier vorliegenden Layouts
handelt es sich um eine erste Bestandsaufnahme:
Zum ersten Mal schreibt sie ihre Texte in deutscher Sprache, sie bestechen durch
schnörkellose Geradlinigkeit, lassen aber dennoch Platz für unterschiedlichste Auslegungen.
Die – von ihr ebenfalls selbst geschriebene – Musik übernimmt den Ansatz der Texte radikal,
beide Komponenten ergeben dadurch ein Gesamtbild, das von puristischer Klarheit geprägt ist.
Stilistisch mag man das vielleicht unter „Electronic Pop“ einordnen, die schlurfenden Beats
sind aber auch influenced by HipHop, TripHop, Soul, etc…
Ungeachtet jeder Klassifizierungsversuche ist aber eines klar: Charismatischer Purismus wird
hier Prinzip.

Fest steht für mich als musikalischen Partner, dass es bei dieser über allen Zweifel erhabenen
Gesangs-Performance nicht viel Drumherum braucht, um auf den Punkt zu kommen – eine
Künstlerin dieses Formats ist ein seltener Glücksfall für jeden Producer.

(Fotocredit Titelbild: Mato Johannik)